ray-system: der konkurrenzlos kompakte Stativbaukasten

Zwei verschiedene lange Stativbasen base-1 und base-2 sind die Grundbausteine unseres nagelneuen und demnächst erhältlichen ray-systems. Die beiden ray-1+2-600pfiffigen kleinen Platten jeweils mit beiseitig schwenkbaren Klappgelenken erinnern vom Aussehen an die Brustflossen eines Rochen und gaben damit dem System Ihren Namen (ray = Rochen).

Kompatibel sind die beiden Stativbasen des ray-system mit allen handelsüblichen Stativbeinen (und auch Einbeinstativen) mit 3/8“-Gewindeanschluss. Gleichzeitig lassen sich mittels 1/4“-3/8“-Adaptern aber auch problemlos sämtliche Stativbeine mit dem Novoflex-QLEG-Anschluss sowie z.B. auch Wanderstöcke diverser anderer Hersteller mit 1/4“-Gewindeanschluss montieren. Darüber hinaus kann weiteres Zubehör wie Schraubklemmen oder Saugnäpfe mittels 1/4“-Standardfotogewinde an der Stativbasis montiert werden.

Zweibein-b-600Mittels einer 3/8“-Flügelschraube lassen sich nahezu alle handelsüblichen Kugelköpfe und Neiger nicht nur auf sondern zudem praktischerweise auch genauso gut unter der Stativbasis befestigen.Dreibein-600

Mit der kleineren base-1 lässt sich ein kompaktes und praktisches Zweibeistativ für unterwegs zusammen stellen. Ein Zweibeinstative ist vor allem bei der Nutzung von mittleren Telebrennweiten ein äußerst effektives Hilfsmittel (und einem Einbeinstativ in vieler Hinsicht überlegen!). Gleichzeitig bietet sich eine Zweibeinlösung naturgemäß immer dort an, wo man aufgrund der Platzverhältnisse ein Dreibein nicht aufbauen kann (z.B. wenn man die Kamera direkt an einem Brückengeländer platzieren möchte).

Kombiniert mit einer weiteren base-1 oder der längeren base-2 erhält man ein vollwertiges und extrem vielseitiges Dreibeinstativ. Die längere Basisplatte ist dabei immer dann hilfreich, wenn die Kamera aus Stabilitätsgründen unter die Stativbasis gehängt werden soll. Durch den größeren Beinabstand wird verhindert, dass die Kamera beim Verschwenken an eines der Beine anschlägt.Vierbein-600

Mit einer dritten Basisplatte lässt sich ein Vierbeinstativ zusammen stellen. Der Vorteil eines Vierbein zeigt sich immer dann, wenn man Fotoaufnahmen senkrecht nach oben (z.B. Sternenhimmel) oder unten (z.B. Reprofotos) erstellen will.  Das sind Anwendungen, wo ein Dreibein naturgemäß an seine Grenzen kommt und nicht mehr die notwendige Kippsicherheit bietet. In Vorbereitung für solche Anwendungen ist unser kompatibles Zubehörbauteil „tube-1“,  mit dessen Hilfe es möglich wird, einen Neiger auch um 90° zur Seite gekippt an der Stativbasis zu befestigen. Weitere Infos hierzu folgen an dieser Stelle in Kürze.

Bild-2-201217Als weitere Möglichkeit testen wir derzeit ein Autostativ auf Basis unseres ray-Systems. Nähere Infos hierzu geben wir Ihnen bei Interesse gerne persönlich.

Wenn Sie Komponenten unseres ray-systems (soweit lieferbar) schon vor der offiziellen Einführung erwerben möchten, freuen wir uns, wenn Sie sich (formlos) per mail, telefonisch oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung setzten.

Harald Gorr / 28.10.2021

DownloadsTechnische DatenPreise
 

base-1:

Artikel-Nr.: ray-b01

Abmessungen: 131x35x12mm

Gewicht: 104 Gramm

Stativbeinanschluss: 1/4“-, 3/8“-Gewinde, QLEG

Neigeranschluss: 3/8“-Gewinde; optional 1/4“-Gewinde (Zubehör)

sonstige Anschlüsse: 7 x separate 1/4“-Gewinde

Traglast: 8kg

 

base-2:

Artikel-Nr.: ray-b02

Abmessungen: 151x35x12mm

Gewicht: 124 Gramm

Stativbeinanschluss: 1/4“-, 3/8“-Gewinde, QLEG

Neigeranschluss: 3/8“-Gewinde; optional 1/4“-Gewinde (Zubehör)

sonstige Anschlüsse: 11 x separate 1/4“-Gewinde

Traglast: 8kg

 

 

 

 

base-1:  Artikel-Nr.: ray-b01     119,- Euro incl. Mwst

base-2:  Artikel-Nr.: ray-b02    139,- Euro incl. Mwst

tube-1:  Artikel-Nr.: ray-t01        39,- Euro incl. Mwst